10 Tipps für die erste Reise nach Australien

1. Unterschätze nicht die Größe von Australien

Australien ist GROSS. WIRKLICH GROSS. Unerfahrene Touristen denken häufig, dass sie einfach für ein Wochenende von Sydney nach Melbourne fahren können, ohne zu merken, dass es buchstäblich eine neunstündige Fahrt ist. Und das sind nur zwei der nächstgelegenen Großstädte. Wenn du einen Roadtrip durch Australien machen willst, solltest du besser einen guten Teil der Zeit einplanen. Und wenn dir jemand sagt, dass „es nur in der nächsten Stadt ist“, könnte es tatsächlich drei Stunden entfernt sein. Wenn du mehr spannende Fakten über Australien erfahren möchtest, schaue bei unserem Blogeintrag „10 SPANNENDE FAKTEN ÜBER AUSTRALIEN“ vorbei.

2. Decke dich mit genügend Proviant ein

Nimm immer extra Essen und Wasser mit, nur für den Fall der Fälle. Viele Touristen unterschätzen, wie riesig und abgelegen das Outback ist. Wenn du also einen Roadtrip durch die Wüste planst, solltest du viel mehr Proviant mitnehmen als du brauchst. Stelle außerdem sicher, dass du Ersatzbenzin dabei hast, denn manchmal kannst du tausende von Kilometern fahren, ohne einen Laden zu sehen.

3. Habe Respekt aber keine Angst vor Tieren

Ja, in Australien gibt es Schlangen, Spinnen und andere Tiere, die dich töten könnten. Aber so lange du schlau bist, wird dir nichts passieren. Die meisten Spinnen und Schlangen haben mehr Angst vor Menschen als wir vor ihnen.

4. Plane genügend Zeit für die Städte ein

Sydney, Melbourne, aber auch Adelaide, Brisbane und Perth sind ziemlich große Städte. Du würdest dir selbst einen schlechten Dienst erweisen, wenn du nur ein Wochenende dort verbringen würdest. Es gibt so viel zu erkunden, zu sehen und zu tun, dass du dir wirklich ein gutes Stück Zeit für sie nehmen solltest. Klar, wenn du wenig Zeit hast, musst du vielleicht alles in ein paar Tage packen, aber wenn du kannst, solltest du dir wirklich Zeit nehmen.

5. Suche & finde verlassene Strände

Bondi Beach ist einen Besuch wert, weil es DER eine Strand ist. Aber er ist meist überfüllt und es lohnt sich nicht wirklich, dort Zeit zu verbringen. Stattdessen solltest du dich von den Stadtstränden entfernen und die Küste hinauf oder hinunter fahren, um ein paar verlassene Juwelen zu finden. Es gibt lange Küstenabschnitte im ganzen Land, die selbst im Hochsommer von niemandem besucht werden.

6. Habe dein Budget im Auge

Australien ist teuer. Nicht nur die Kosten für Lebensmittel sind hoch, sondern auch die für Unterkunft, Benzin und Transport. Wenn du in einer kleinen Stadt bist, solltest du dich nicht wundern, wenn du für ein Essen im Pub 30 € hinblättern musst. Sei einfach darauf vorbereitet: Kaufe alle Lebensmittel in größeren Städten ein und stelle sicher, dass du genug für deine gesamte Reise einplanst.

7. Unterschätze nicht das Wetter

Australien kann im Sommer super heiß werden, also sei auf 40ºC+ vorbereitet. Aber auch im Winter kann es richtig kalt werden. In den meisten Hauptstädten wird es nicht kälter als 10-15°C, aber wenn du in Tasmanien oder den südlichen Staaten bist, solltest du dich auf Kälte einstellen. Und geh nicht ins Outback und erwarte nur schwüle Temperaturen – nachts wird es richtig kalt.

8. Achte auf Kängurus, besonders nachts

Kängurus können dich töten. Sie lieben es, vor entgegenkommende Autos zu springen, besonders nachts und in der Dämmerung. Wenn du nicht auf einer ummauerten Autobahn oder in einer städtischen Gegend bist, sei vorsichtig. Wenn du auf Landstraßen fahren musst, fahr langsam!

9. Sonnencreme ist in Australien nicht optional, sondern Pflicht

In Europa kannst du vielleicht eine Stunde lang ohne Sonnencreme draußen stehen, aber in Australien verbrennst du innerhalb von 15 Minuten. Selbst an einem bewölkten Tag. Und ein Tipp: Wenn du schnorcheln oder schwimmen gehst, achte darauf, dass du deine Kniekehlen mit Sonnencreme eincremst.

10.  Gehe niemals einfach so schwimmen

Es gibt zwei Gründe, warum du vorsichtig sein musst, wo du schwimmst: Wellen und Krokodile. Wenn du kein guter Schwimmer bist, solltest du es vermeiden, an Stränden zu schwimmen, auch wenn sie bewacht sind. Und selbst wenn du dich in den Wellen sicher fühlst, musst du bei Strömungen super vorsichtig sein. Schwimme immer zwischen den Flaggen, und wenn es keine gibt, bleibe aus dem Wasser, es sei denn, du weißt, wie du eine Strömung erkennen kannst.

Und wenn du dich entscheidest, in Queensland, NT oder WA zu schwimmen, musst du sehr vorsichtig sein, was Krokodile angeht. Einige Orte sind in Ordnung, aber einige sind Krokodil-Hochburgen, die gemieden werden müssen. Halte Ausschau nach Schildern und frage im Zweifelsfall einen Einheimischen.

Mehr Artikel aus Australien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü