Die 10 schönsten Burgen und Schlösser in Deutschland

Es war nicht leicht, aus den 20.000 Schlössern, Burgen und Herrenhäusern, die es in Deutschland gibt, die schönsten herauszusuchen. Mit einer über 2.000-jährigen Geschichte hatte Deutschland offensichtlich viel Zeit, um Schlösser zu bauen. Die älteste Burg des Landes ist die Meersburg, die im 7. Jahrhundert erbaut wurde. Viele der unten aufgeführten sehenswerten deutschen Burgen und Schlösser wurden im 18. und 19. Jahrhundert gebaut oder renoviert. Die meisten von ihnen haben das unverwechselbare märchenhafte Design, das Walt Disney inspiriert hat. Ob Romanik, Barock, Renaissance oder sogar Rokoko – die deutschen Schlösser haben eine starke romantische Ausstrahlung. Wir haben für dich die 10 schönsten Burgen Deutschlands herausgesucht.

1. Schloss Neuschwanstein

Das Schloss Neuschwanstein ist ein beeindruckendes Schloss im romanischen Stil aus dem 19. Jahrhundert. Es liegt auf einem felsigen Hügel nahe der Grenze zu Österreich. Es ist das Schloss, das Walt Disney dazu inspirierte, das Magic Kingdom zu erschaffen. Die idyllische Lage und die Pracht des Bauwerks selbst machen es zu einem der meistbesuchten Schlösser in Europa. Geführte Besichtigungen dauern 35 Minuten, aber du solltest gutes Schuhwerk tragen und dich darauf einstellen, eine Menge Treppen zu steigen. Fotos sind im Inneren der Burg leider nicht erlaubt.

2. Burg Hohenzollern

Die Burg Hohenzollern liegt auf dem Berg Hohenzollern im Südwesten Deutschlands und wurde Mitte des 19. Jahrhunderts auf den Ruinen zweier Vorgängerburgen erbaut. Der Eingang der Burg ist im militärischen Stil gehalten, während der Schlossteil im Stil der Neugotik erbaut wurde. Die Innenausstattung und die Ornamente sind prächtig und die Aussicht auf die umliegenden Stadtteile ist einfach atemberaubend. Mit preisgünstigen Führungen in englischer Sprache, 2 Restaurants und Souvenirläden ist die Burg Hohenzollern ein Muss.

3. Schloss Heidelberg

Obwohl das Heidelberger Schloss teilweise verfallen ist, ist es ein majestätisches Bauwerk, das die Heidelberger Altstadt vom nördlichen Königstuhl aus überblickt. Die warme Farbe des Sandsteins kontrastiert mit dem grünen Wald, von dem es umgeben ist. Es ist einer der frühesten Schlossbauten der deutschen Renaissance und verfügt über prächtige Statuen an der Hoffassade des Ottheinrichbaus. Auf dem Schlossgelände befinden sich auch das Deutsche Apothekenmuseum, ein Restaurant und ein wunderschöner Garten. Nimm an einer geführten Tour teil, die auch auf Englisch angeboten wird, wenn du die Innenräume sehen möchtest. Übrigens, neben Burgen gibt es noch viele weitere tolle Sehenswürdigkeiten in Heidelberg.

4. Schweriner Schloss

Das Schweriner Schloss ist ein malerischer, palastartiger Herrensitz auf einer Insel im Schweriner See. Das Schloss wurde während seiner langen Geschichte, die bis ins 10. Jahrhundert zurückreicht, viele Male umgebaut. Jahrhundert zurückreicht. Heute wird es als Sitz des Landtags von Mecklenburg-Vorpommern genutzt, aber ein großer Teil der fein verzierten Innenräume ist ein Museum. Audioguides in englischer Sprache sind verfügbar. Direkt vor der Burg findest du auch einige Restaurants.

5. Wartburg

Martin Luther übersetzte hier das Neue Testament der Bibel ins Deutsche, was die Burg zu einem Ort von großer historischer Bedeutung macht. Die Wartburg ist ein imposantes Gebäude, das an der Spitze eines 410 Meter hohen Abgrunds liegt. Erbaut zwischen dem 12. und 15. Jahrhundert, wurden die Innenräume im 19. Jahrhundert renoviert. Die Burg gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und beherbergt ein Museum mit Kunstsammlungen. Es werden Führungen in englischer Sprache angeboten, und es gibt eine gute Auswahl an Restaurants für jeden Geldbeutel.

6. Dresdner Zwinger

Der Zwinger ist ein prächtiges Anwesen nördlich der Altstadt von Dresden. Ehemals als Ausstellungsgalerie und Orangerie des Dresdner Hofes genutzt, ist es heute ein 3-Museen-Komplex. Hier findest du die Gemäldegalerie Alte Meister, die Dresdner Porzellansammlungen und das Königliche Kabinett der mathematischen und physikalischen Instrumente. Erbaut in einem raffinierten Barockstil und mit einem großen Garten mit Springbrunnen, ist es eine der beliebtesten Attraktionen in Dresden. Vom Dachcafé und -restaurant aus hast du einen weiten Blick über das Schloss und den nördlichen Teil der Stadt.

7. Schloss Nordkirchen

Oft als „Versailles Westfalens“ bezeichnet, wurde Schloss Nordkirchen im frühen 18. Jahrhundert erbaut, fast ein Jahrhundert nach seinem französischen Vorbild. Inmitten eines 170 Hektar großen Parks gelegen, ist es das größte Schloss und Anwesen Westfalens. Das Innere kann nur nach Voranmeldung besichtigt werden, aber der Garten ist frei zum Flanieren. Mit barocker und englischer Landschaftsgestaltung, Orangerie und Fasanerie, Labyrinth und altem Baumbestand ist der Garten von Schloss Nordkirchen ein sehr schöner Ort für einen Spaziergang.

8. Schloss Drachenburg

Ende des 19. Jahrhunderts von dem frisch geadelten Baron Stephan von Sarter erbaut, ist Schloss Drachenburg eine beeindruckende barocke Schlossvilla auf einem bewaldeten Hügel mit Blick auf den Rhein. Heute befindet sich das Schloss in Staatsbesitz. Mit seinen erhabenen Innenräumen, vielen Wanderwegen in der Nähe und einer malerischen, märchenhaften Architektur ist Schloss Drachenburg einen Besuch wert. An der Straße, die zum Schloss führt, gibt es 2 Restaurants.

9. Schloss Charlottenburg

Das Schloss Charlottenburg und sein weitläufiger Garten waren früher eine königliche Sommerresidenz und sind heute eine wichtige Touristenattraktion in Berlin. Ursprünglich Ende des 17. Jahrhunderts erbaut, vermischt das Schloss Barock- und Rokoko-Stil in seiner Architektur und Innenausstattung. Das Museum und die Ausstellungsgalerien geben dir die Möglichkeit, etwas über die kaiserlichen und königlichen Dynastien Deutschlands zu erfahren. Ein kostenloser englischer Audioguide ist an der Rezeption erhältlich. Das Schlossgartencafé in der Kleinen Orangerie ist ein angenehmer Ort, um eine Pause einzulegen.

10. Schloss Lichtenstein

Getreu seiner prächtigen gotischen Architektur wird das Schloss Lichtenstein oft als „Märchenschloss von Württemberg“ bezeichnet (ein historisches deutsches Gebiet). Eingebettet an der Spitze eines 250 Meter hohen Felsens, der die Echaz und das Dorf Honau überblickt, wurde es im 19. Jahrhundert erbaut. Heute ist die Burg in Privatbesitz und kann im Rahmen einer 30-minütigen Führung besichtigt werden, allerdings nur in deutscher Sprache. Nichtsdestotrotz kannst du dich der Tour anschließen und das englische Faltblatt lesen. Um Enttäuschungen zu vermeiden, solltest du beachten, dass die Burg kleiner ist, als sie auf den Fotos aussieht. Es kann irreführend sein, aber das Schloss Lichtenstein hat nichts mit Liechtenstein zu tun, dem kleinen Fürstentum zwischen Österreich und der Schweiz.

Du möchtest neben den Burgen auch noch weitere Geheimtipps in Deutschland entdecken? Schaue doch mal bei unseren Freunden von Geheimtipp Deutschland vorbei.

Mehr Artikel aus Europa

Europa

Kreta Reisetipps: 7 tolle Insidertipps

0

Auf geht’s nach Kreta! Entdecke die atemberaubende Landschaft, die Berge, das tolle Essen, die herzlichen Menschen und die vielen, kleinen Orte, die einen ganz besonderen Flair haben. Alles was du über deine erste Reise nach Kreta wissen musst, erfährst du hier!

Europa

Meteora Klöster Reisetipps: 4 tolle Tipps

0

Meteora in Griechenland ist zweifellos das unfassbarste und unwirklichste Reiseziel, das wir je besucht haben. Erfahre jetzt alles, was du für deinen ersten Meteora Besuch wissen musst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü